Navigation
Startseite
Über uns...
Vorstandschaft
Geschichte
Presse
Berichte
HCP unserer Spieler
Aufnahmeantrag
Vereinsmeister
VM 2020 Ergebnis
VM 2019 Ergebnis
VM 2018 Ergebnis
VM 2017 Ergebnis
VM 2016 Ergebnis
DDM 2016
DDM 2016
GESER-OPEN
2021 Ergebnis
2020 Ergebnis
2019 Ergebnis
2018 Ergebnis
2017 Ergebnis
2016 Ergebnis
2015 Ergebnis
Turniere
Termine
Ergebnisse
Statistik
Turnierregeln
Hole in One
Ranglisten
Rangliste 2021
Rangliste 2020
Rangliste 2019
Rangliste 2018
Rangliste 2017
Rangliste 2016
Rangliste 2015
Rangliste 2014
Rangliste 2013
Rangliste 2012
Rangliste 2011
Bundesliga Süd
Bundesliga Süd 2021
Bundesliga Süd 2020
Bundesliga Süd 2019
Bundesliga Süd 2018
Bundesliga Süd 2017
Bundesliga Süd 2016
Bundesliga Süd 2015
Bundesliga Süd 2014
Bundesliga Süd 2013
Südliga 2012
Südliga 2011
Allgemein
Unser Heimplatz
Fotogalerie
Nachruf
Fachbegriffe
Links
Video
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Europameisterschaft 2021

Beate Senf holt Europameistertitel



Wie die Olympischen Spiele, fanden die 15. Swingolf-Europameisterschaften coronabedingt ein
Jahr später als geplant statt.
Urlaubs- und Arbeitsbedingt reiste der Swingolfclub Allgäu-Bodensee nur mit einem Rumpfteam
nach Meslay-du-Maine in den Nordwesten Frankreichs. Umso höher sind die zwei erreichten
Podestplätze des SGC AB zu bewerten.

Im 70 km von Le Mans entfernten Spielort starteten am Donnerstag die Flights zu der dreitägigen
Europameisterschaft bei strahlendem Sonnenschein. Nicht nur die Hitze und der anspruchsvolle
Platz mit seinen schnellen Greens, gefährlichen Roughs, sowie engen Bahnverläufen forderte den
Teilnehmern alles ab.

Bei den Damen 50-65 Jahre führte nach dem ersten Tag Beate Senf mit drei Schlägen Vorsprung
die Konkurrenz an. Auch am zweiten Tag zeigte sie sich nervenstark und brachte den zweitbesten
Score ins Ziel. Auf der Abschlussbahn gelang ihr noch ein Birdie. Damit sicherte sie sich mit vier
Schlägen Differenz den Europameistertitel vor Annick Housseau vom Swingolfclub Chambray (F)
und Martine Lambert (F). Ex-Vizeeuropameisterin Anja Niebler vom SGC AB erreichte den fünften
Platz.

Im Herrenwettbewerb 18-50 Jahre starteten Daniel Keck und Peter Zodel vom SGC AB. Aber
nachdem schon am ersten Tag die Ergebnisse in den Keller sackten, kamen am Ende Platz 19
(Zodel) und Platz 33 (Keck) heraus. Sieger wurde hier überlegen Leonard Pasty vom
ausrichtenden Verein Meslay mit zwei bärenstarken Runden (58/66). Somit wurde er auch zum
besten Akteur der EM.

Die Herren 50-65 Jahre vertrat Joachim Senf vom SGC AB. Nach Tag eins teilte er sich Platz zwei
mit zwei weiteren Spielern. Die nötige Spannung für Tag zwei war vorhanden. Durch ein gutes
Spiel sicherte er sich ein Stechen um Platz zwei. Hier musste er allerdings Carsten Heß vom SGC
Alling den Vortritt lassen und beendete die EM mit einem tollen dritten Platz. Den Sieg holte sich
Gregor Freitag vom SGV Renningen der eine starke Saison mit dem Titel krönte. Somit gingen die
ersten drei Plätze an deutsche Spieler.

Die Herren ab 65 Jahren hatten mit Peter Sauter nur einen Spieler vom SGC AB am Start. Doch
so richtig konnte er an beiden Tagen seine Leistung nicht abrufen und landete am Ende auf Platz
20 im hinteren Mittelfeld.

Die Nationenwertung sicherte sich Frankreich vor Deutschland, der Schweiz und Belgien.

W.F.
(Wolfgang Flachs, Pressewart)


Hier alle Ergebnisse der einzelnen Spielerinnen und Spieler!


Bundesliga Süd
Spieltag 5: Linz

Das Bundesliga-Süd-Wochenende der Swingolfer startete am Samstag in der oberösterreichischen
Landeshauptstadt Linz.
Trotz der kräftigen Regengüsse der vergangenen Tage, war der Platz bespielbar und in einem guten
Zustand. Bei sonnigem Wetter gingen die Teams auf die Runde.

Mit einem Schlag Rückstand ging das Team des SGC Allgäu-Bodensee in diesen Spieltag. Doch
lediglich Michael Elwert (66) und Joachim Senf (67) brachten starke Ergebnisse ins Ziel. Peter Zodel
und Timotheus Grall mit jeweils 72 Schlägen mussten sich mit Par begnügen. Somit verlor man auf
den SGV Renningen weitere drei Schläge.
Auf den dritten Rang in der Spieltagswertung schob sich das Team „Double A“ (Alling/Austria). Den
Einzeltagessieg sicherte sich Stefan Buchbauer vom SGC Horbach mit einer 64-Runde.

Die II. Mannschaft des SGC AB ging mit einem zarten Vorsprung von einem Schlag gegenüber den
Sportkameraden vom SGV Renningen in den Spieltag. Doch an diesem Tag schmolz der kleine
Vorsprung dahin wie das Eis in der Sonne. Der SGC AB gab neun Schläge ab. Den dritten Rang in
der Tageswertung sicherte sich der SGC Paulushofen, vor Team Double A und der Crew aus
Horbach.


Spieltag 6: Böhmerwaldpark

Auf einem der anspruchvollsten Swingolfplätze der Bundesliga Süd im oberen Mühlviertel (Ulrichs-
berg) fand am Sonntag der sechste und vorletzte Spieltag statt.
Der Swingolfparcour bietet viele Hindernisse (Bäume, Gefälle, Steigungen) und fordert jeden Spieler
sportlich heraus. Ein leichter Nieselregen begleitete die Spieler den ganzen Tag.
Beim SGC AB waren an diesem Tag lediglich Michael Elwert mit dem besten Score des Tages (64),
sowie Joachim Senf mit einer soliden 72er-Runde den Herausforderungen gewachsen. Die Spieler
Timotheus Grall sowie Peter Zodel notierten 78 (!) Schläge. Diese Scores waren deutlich zuviel um
auf den SGV Renningen aufzuschließen. Somit konnte die Lücke zu dem führenden SGV Renningen
nicht geschlossen werden, sondern sie vergrößerte sich auf neun Schläge.

Auch die II. Mannschaft musste dem Platz Tribut zollen und so gaben die Spieler-(innen) erneut wie
am Vortag in Linz zahlreiche Schläge ab. Den Tagessieg sicherte sich Renningen vor dem SGC AB
und dem SGC Paulushofen.

Fazit des Wochenendes:
Auch wenn bei beiden Teams fast keine Chance mehr auf Platz eins besteht, am letzten Tag gilt es
nochmals anzugreifen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.


Wolfgang Flachs
(Pressewart)
VM 2021

Swingolf-Vereinsmeisterschaften 2021


Anja Niebler und Michael Elwert wurden Vereinsmeister

Auf der Anlage in Markdorf-Wendlingen wurden am Wochenende die
Vereinsmeisterschaften des Swingolfclubs Allgäu-Bodensee ausgetragen.
Bei großer Beteiligung, jedoch sehr wechselhaften Wetterbedingungen wurde
an zwei Tagen guter Swingolfsport geboten.

Am Samstag musste Spielleiten Joachim Senf die Spiele für 40 Minuten unterbrechen,
nachdem ein Gewitter aufzog und starke Regenschauer niederprasselten. Doch die
meisten Spieler bewiesen, dass sie auch mit schweren Bedingungen zurecht kamen.

In der Herrenkonkurrenz 18-50 Jahre sicherte sich der „Jungvermählte“ Michael Elwert
den Sieg vor dem stark aufspielenden Daniel Keck und Alejandro-Jaramillo Bieringer.

Die Herren 2 (50-65 Jahre) stellten mit Gregor Freitag den Sieger, der bereits am ersten
Tag mit einer starken 64-Runde den Grundstein legte. Der zweite Rang ging an
Marc Kreuzahler vor Martin Schuler.

Bei der Herrenklasse 3 (ab 65 Jahren) holte sich völlig ungefährdet und souverän Peter
Sauter den Titel des Vereinsmeisters, vor Hubert Nespithal, der Dank eines starken
zweiten Tages sich noch vor Vidhaya Suksamorson platzieren konnte.

Anhand der geringen Teilnehmerzahl der einzelnen Damenklassen, wurden hier alle
Damen in einer Kategorie gewertet.
Nach zwei spannenden Turniertagen stand Anja Niebler ganz oben auf dem Treppchen.
Platz zwei ging an Adelheid Prinz vor der Vorjahressiegerin Beate Senf.

Zum Abschluss der Vereinsmeisterschaften überreichte Vorstand Peter Zodel allen
Spieler-/innen, die sich einen Podestplatz sichern konnten einen kleinen Wertgutschein.

Hier nun alle Ergebnisse im Einzelnen:

Damen
1 Anja Niebler (72/72)
2 Adelheid Prinz (80/68)
3 Beate Senf (73/77)
4 Anke Dreher (77/82)
5 Elke Pilz (90/84)
6 Sandra Jar.-Bieringer (94/81)

SH1
1 Michael Elwert (64/65)
2 Daniel Keck (65/69)
3 Alex Jar.-Bieringer (70/69)
4 Peter Zodel (71/72)
4 Timotheus Grall (73/70)
6 Lutz Metzner (69/75)
Marie Kotte (93/98)

SH2
1 Gregor Freitag (64/71)
2 Marc Kreuzahler (75/75)
3 Martin Schuler (85/84)
4 Reiner Pilz (80/91)
5 Michael Schuster (81/93)
6 Bernd Schindler (88/89)
7 Karl Knöpfler (83/96)
8 Hartwig Paukner (98/109)

SH3
1 Peter Sauter (65/62)
2 Hubert Nespithal (74/70)
3 Vidhaya Suks. (74/72)
4 Wolfgang Flachs (70/78)
5 Reinhard Philipp (77/74)
6 Alfred Auchter (79/74)
7 Volker Waldorf (88/81)


Zeitungsartikel Westallgäuer DM-DDM 2021
Swingolf DM und DDM

Swingolf - 8. Deutsche Doppelmeisterschaften
17. Deutsche Einzelmeisterschaften


Swingolfclub Allg u-Bodensee mit vier Podestplätzen

Auf der Swingolfanlage im mittelfränkischen Langenzenn-Horbach fand die 8. Deutsche
Doppelmeisterschaft, sowie die 17. Deutsche Einzelmeisterschaft statt.

Zunächst startete der Doppelwettbewerb in den Spielformen (Scramble, Best Drive und
Auswahldrive) in den Klassen Herren, Damen und Mixed.

Nach zwei Turniertagen standen die Sieger der einzelnen Kategorien fest. In der Kategorie
Herren 1 (18-50 Jahre) konnten die Paarungen Timotheus Grall / Peter Zodel (Platz 6)
sowie Volker Waldorf / Daniel Keck (Platz 11) nicht in die vorderen Platzierungen
eingreifen. Der Sieg ging an Heß/Jaramillo-Bieringer nach Alling. Zweiter hier die Paarung
Steenblock/Schweizerhof aus Essen, Dritter wurden Boettcher/Felderhoff ebenfalls vom
SGC Essen.

In der Kategorie Herren 2 (50-65 Jahre), sicherten sich Joachim Senf mit Partner Reiner
Pilz vom SGC Allgäu-Bodensee nach einem hart umkämpften Flight mit einem Schlag
Vorsprung den dritten Platz. Sie mussten sich nur der eingespielten Paarungen
Siepmann/Nowak vom SGC Essen, sowie Kramer/Hase vom SGC Bad Harzburg
geschlagen geben. Auf Platz zwei fehlte nur ein Schlag.

Die Kategorie Herren 3 (ab 65 Jahren) wurde von der Allg uer Paarung Peter Sauter /
Wolfgang Flachs dominiert. Nach dem ersten Tag mit einer 65-Runde waren sie zwei
Schl ge vor den Konkurrenten Lehmann/Stoltz (SGC Schwansen/Eckernförde) und
Fernandez/Reinek vom Gastgeber SGC Horbach.
In einer nervenstarken Abschlussrunde konnte der Vorsprung auf fünf Schläge ausgebaut
werden und der Jubel über den deutschen Doppelmeistertitel war groß. Den zweiten Platz
sicherte sich nach Stechen die Paarung aus Horbach vor den Spielern vom SGC
Schwansen.

Weiter ging es mit den Einzelwettbewerben in den jeweiligen Kategorien. Bei starkem
Regen und einigen Windböen gingen die ausgelosten Flights auf ihre 18 zu spielenden
Bahnen. Sämtliche Spieler mussten ihr komplettes spielerisches Können zeigen, um den
teilweise widrigen Bedingungen zu trotzen.

Nach Abschluss des ersten Tages war lediglich Joachim Senf aus dem Allgäuer Team bei
den Herren 1 aussichtsreich unterwegs um auf das Treppchen zu gelangen. Er lag
schlaggleich mit Thomas Wrede vom SGC Essen auf dem geteilten dritten Rang. Die
sonstigen Leistungstr ger Peter Zodel und Timotheus Grall blieben deutlich unter ihren
erwarteten Scores. (Einige Bälle „verirrten sich“).

Am zweiten Tag waren wieder 18 Bahnen zu absolvieren. Nach zehn gespielten Bahnen
musste Joachim Senf (zwei unter Par) liegend leider verletzungsbedingt aufgeben und so
konnte er nicht mehr um die vorderen Plätze mitspielen. Daniel Keck vom SGC AB
erkämpfte einen zwölften Platz. Timotheus Grall landete auf Platz 14 und Peter Zodel
beendete die Konkurrenz auf Rang 15.
Den Sieg und deutschen Meistertitel errang mit einer starken 65-Runde am zweiten Tag
Jochen Franz vom SGC Alling vor Frank Schweizerhof aus Essen und Alesandro
Jaramillo-Bieringer ebenfalls aus Alling.

Peter Sauter vom SGC Allgäu-Bodensee bot bei den Herren 2 über zwei Tage eine sehr
überzeugende Leistung und sicherte sich mit drei Schlägen Rückstand den deutschen
Vizemeistertitel. Sieger wurde hier Roland Schmid vom SGV Renningen. Den dritten Rang
belegte Helmut Reinek auf seinem „Heimplatz“. Wolfgang Flachs erreichte Platz neun,
Volker Waldorf Rang 18, für Reinhard Philipp reichte es zu Rang 23.

Bei den Damenwettbewerben starteten die Spielerinnen des SGC AB nur in der Kategorie
(50-65 Jahre).
Mit Anja Niebler und Beate Senf stellten die Spielerinnen vom SGC AB zwar ein starkes
Doppel, doch am Ende des Tages fehlte ein Schlag, womit es „nur“ zu Platz vier reichte.

Besser lief es dagegen im Einzelwettbewerb. Hier sicherte sich Anja Niebler durch ein
starkes Ergebnis am zweiten Tag noch den tollen dritten Platz, nachdem sie am Vortag
noch hinter den Podestplätzen lag. Zu Platz zwei fehlte lediglich ein Schlag. Beate Senf
erreichte Platz neun und rutsche noch unter die Top Ten. Den deutschen Meistertitel holte
sich Nicole Thomas vom SGC Essen vor ihrer Mannschaftskollegin Mechthild Wedekind.

Bei der abschließenden Siegerehrung des 4-tägigen Events dankte Anja Niebler,
Vizepräsidentin des Deutschen Swingolf-Dachverbandes allen Teilnehmern für die
spannenden und tollen Matches die auf der sportlich anspruchsvollen Anlage ausgetragen
wurden. Ein weiter Dank galt allen Verantwortlichen des ausrichtenden Vereins für die
Organisation und den reibungslosen Ablauf. Ebenso gab sie bereits den Ort der nächsten
deutschen Meisterschaften bekannt. Diese finden 2022 im schleswig-holsteinischen
Bergrade statt.

W.F. (Wolfgang Flachs / Schriftführer)

Bundesliga Süd
Bundesliga 2021 (Spieltage 1 – 4)

Spieltag 1: Markdorf
Die Corona-Pandemie wirkte sich auch auf den Swingolfsport aus. Die geplanten Spieltage
im Böhmerwaldpark und in Linz mussten abgesagt werden, und werden im Spielplan nach
hinten verlegt.
Doch am 12. Juni konnte der Start in die neue Saison der Swingolfbundesliga Süd in
Markdorf gestartet werden.
Die Top-gepflegte Anlage inmitten einer ehemaligen Obstanlage stellt die Spieler bei einigen
Bahnen immer wieder vor besondere Herausforderungen und erschwert so für manchen den
Score. (Hier nochmals vielen Dank an das Platzbetreiberehepaar Familie Kotte).

So war man also nach der langen Wettkampfpause gespannt welche Ergebnisse die
einzelnen Spieler und Mannschaften sich erspielen. Als hätte es nie eine Pause gegeben
wurden beachtliche Ergebnisse ins Ziel gebracht. Am Ende des Tages sollte der Heimvorteil
den Ausschlag geben und das Team des SGC Allgäu-Bodensees sicherte sich mit acht
Schlägen Vorsprung die erste Tabellenführung der neuen Saison vor der SGV Renningen.
Zum Erfolg trugen Joachim Senf (61), Peter Sauter (62), Michael Elwert (64) und Peter Zodel
mit einer Par-Runde bei.
Den Tagessieg sicherte sich Gregor Freitag vom SGV Renningen mit einer glanzvollen
60er-Runde.

In der II. Bundesliga Süd, übernahm ebenfalls der SGC Allgäu-Bodensee die Tabellenführung
vor dem SGV Renningen und dem SGC Paulushofen.


Spieltag 2: Renningen
Bereits am nächsten Tag hatten alle Mannschaften die Chance in der Hügellandschaft des
Heckengäus ihre Form unter Beweis zu stellen. Doch einigen Spielern bereitet der Platz mit
seinen unterschiedlichen Hanglagen, landschaftlich aber idyllisch gelegen große
Schwierigkeiten.
So war es nicht verwunderlich, dass sich das Heimteam bei herrlichem Sonnenschein der
Konkurrenz stark überlegen zeigte und den Sieg verdient einfuhr. So wurden dem Team des
SGC Allgäu-Bodensees acht Schläge abgenommen, und man konnte sich gemeinsam mit
dem SGC AB an die Tabellenspitze setzen. Dritter wurde an diesem Tag die neu gegründete
Mannschaft „Team Double A“ (Fusion Alling und Austria).
Den Tagessieg sicherte sich Lokalmatador Roland Schmid mit famosen 60 Schlägen.
Folgende Rundenergebnisse erspielte sich das Team des SGC Allgäu-Bodensee: Michael
Elwert (65), Joachim Senf (66), Peter Sauter (67) und Peter Zodel (69).
Anja Niebler konnte sich über den Tagessieg in der Damenwertung freuen. (69 Schläge).

Bei der II. Bundesliga Süd konnten die Spieler des SGC Allgäu-Bodensee ihre Führung um
zwei Schläge gegenüber dem Team aus Renningen ausbauen. Hier ist besonders das starke
Resultat von Volker Waldorf mit 65 Schlägen zu erwähnen.


Spieltag 3: Paulushofen
Der dritte Spieltag führte den Swingolf-Tross ins oberbayerische Paulushofen. Die schöne,
etwas umgestaltete 18-Loch-Anlage ist etwas schwieriger geworden, und ist jetzt eine echte
Herausforderung für jede Spielstärke.
Dies mussten auch die Spieler des SGC AB erfahren. Bis auf den sich immer mehr in den
Vordergrund spielenden Peter Sauter mit 64 Schlägen konnte kein Spieler der I.-Mannschaft
sein Niveau erreichen und so „schmierte“ man mit 12 Schlägen Rückstand auf den SGV
Renningen ab und war die Tabellenführung los. Dritter wurden schlaggleich: Team Double A,
SGC Horbach und der heimische SGC Paulushofen.

Die Spieler der II. Mannschaft des SGC AB mussten sich an diesem Tag ebenfalls dem SGV
Renningen mit vier Schlägen geschlagen geben, konnten jedoch die Führung in der Tabelle verteidigen.


Spieltag 4: Alling
Am vierten Spieltag trafen sich die Spieler aller Bundesligateams im oberbayerischen Alling
im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Der herrlich gelegene Platz mit malerischem Ausblick auf die Alpen ist nicht leicht zu
bewältigen, denn hohe Roughs und nicht immer optimale Fairways erhöhen den
Schwierigkeitsgrad der Spielbahnen.
Trotzdem zeigten sich die Spieler des Swingolfclubs Allgäu-Bodensee an diesem Tag
sportlich und ambitioniert, und erspielten sich Platz zwei. Den Sieg holte das stark
aufgestellte Heimteam von Double A. Den dritten Rang sicherte sich der SGV Renningen. Mit
den Ergebnissen von Michael Elwert (60) Schläge, Peter Sauter (68), Joachim Senf (70) und
Peter Zodel (73) konnten dem Tabellenführer Renningen 11 Schläge abgenommen werden
womit sich jetzt ein Rückstand von einem Punkt ergibt.
Den Tagessieg sicherte sich sehr souverän Michael Elwert von der SGC AB, auch holte er
sich die „Par-3-Cup“ Wertung mit 7 Schlägen.
Den zweitbesten Score an diesem Tag erzielte Carsten Heß (64) vom Team Double A vor
Teamkollege Alejandro Jaramillo-Bieringer (65).

Der Tabellenführer der II. Bundesliga Süd SGC AB erspielte sich den Sieg mit vier Schlägen
Vorsprung vor dem Dauerkonkurrenten SGV Renningen. Dritter in der Tabelle ist die
Mannschaft von Team Double A (Alling/Austria).

Wolfgang Flachs
(Pressewart)
Bundeliga SÜD 2020

Swingolf, Bundesliga Süd


SGC Allgäu-Bodensee wird Vizemeister 2020

Am letzten Spieltag der Bundesliga Süd im württembergischen Renningen empfing der
SGV Renningen die Konkurrenz der I. Bundesliga Süd zum Finale.

Im Laufe der Saison wurde die Leistungsstärke der vorn platzierten Teams immer dichter.
Die führenden Mannschaften trennten nur sechs bzw. neun Schläge. Für die nötige
Spannung im Titelkampf war also gesorgt.

Der SGC Allgäu-Bodensee war mit sechs Schlägen Rückstand vor diesem Spieltag noch
guter Dinge, den Vorsprung des führenden SGC Alling noch wettmachen zu können.
Auf der sehr schwierig zu spielenden Anlage in der „Erholungslandschaft
Heckengäu“ zeigten die Spieler zwar ei n gutes Niveau, doch so einige vom Grün rollende
Chips ließ manchen Spieler verzweifeln. Am Ende des Spieltages musste man noch drei
Schläge auf das führende Team des oberbayerischen SGC Alling abgeben, und wurde wie
2018 und 2016 Vizemeister der Bundeslig a Süd. Ein toller Erfolg in diesem starken Teil
nehmerfeld. Den dritten Rang sicherten sich die Spieler des heimischen SVG Renningen,
die in Roland Schmid den besten Spieler der Bundesliga Süd 2020 stellten.

Die zweite Mannschaft des SGC AB sicherte sich den Titel in der II. Bundesliga Süd. Mit
68 (!) Schlägen Vorsprung auf den Zweitplatzierten SGV Renningen fiel die Meisterschaft
sehr souverän aus. Nach 2014, 2015 und 2019 war dies bereits die vierte Meisterschaft.

Wolfgang Flachs
(Pressewart)

4. und 5. Spieltag der Bundesliga Süd
Swingolfclub Allgäu-Bodensee klettert auf Rang zwei

Die Spieltage vier und fünf der Swingolfer des Swingolfclubs Allgäu-Bodensee führte diese
nach Oberösterreich; zunächst auf die neue Anlage im Böhmerwaldpark und am nächsten
Tag in die oberösterreichische Landeshauptstadt nach Linz.

Die Mannschaft lag nach dem dritten Spieltag auf Rang drei, sechs Schläge hinter dem
SGC Alling und vier Schläge hinter dem SGV Renningen.
Der Spieltag im Böhmerwaldpark wurde gut gemeistert, die Spieler zeigten eine formidable
Leistung und am Ende hatte das Team einen Schlag Vorsprung auf den bisherigen
Tabellenführer aus Alling und vier Schläge auf den SGV Renningen.

Am zweiten Spieltag in Linz konnten die Spieler der SGC AB nicht so die Akzente setzen,
die sie gerne gesehen hätten. Lediglich Michael Elwert (-8) und Joachim Senf (-3)
brachten mit ihren Ergebnissen die einzigen Scores unter Par ins Ziel.
Am Ende des Tages fiel man in der Gesamtwertung mit sechs Schlägen Rückstand auf
den zweiten Rang hinter den SGC Alling zurück. Drittter knapp dahinter wurde der SGV
Renningen, der mit Roland Schmidt (-11) den Tagessieger stellte.

Es bleibt also weiter spannend in der 1. Bundesliga Süd. Diese Spieltage brachten noch
keine Klarheit, welche Mannschaft Mitte September beim letzten Spieltag in Renningen
auf dem Siegertreppchen ganz oben steht.

In der 2. Bundesliga Süd sind die Spieler des SGC AB weiterhin unangefochten mit 54 (!)
Schlägen Vorsprung auf das Team des SGV Renningen an der Tabellenspitze.

W. F.
(Wolfgang Flachs, Pressewart)
Vereinsmeisterschaft 2020
Swingolfclub Allgäu-Bodensee e.V. kürt Vereinsmeister 2020

Bei besten Witterungsbedingungen und Einhaltung sämtlich vorgeschriebener
Hygienemaßnahmen fanden am Wochenende die Swingolf-Vereinsmeisterschaften
des Swingolfclubs Allgäu-Bodensee auf der Anlage in Markdorf-Wendlingen statt.
Gespielt wurden zweimal 18 Bahnen (Par 72).

In der Damenkonkurrenz sicherte sich Beate Senf (68/71) mit einem Schlag
Vorsprung den Sieg vor Vize-Europameisterin Anja Niebler (71/69), den dritten
Platz erspielte sich Adelheid Prinz (70/73).

Bei den Herren Altersklasse ( ab 65 Jahren) errang Wolfgang Flachs (64/71) mit
deutlichem Vorsprung den Sieg vor Vidhaya Suksomorsan (70/81)
und dem Vorjahressieger Reinhard Philipp (81/73).
Die Herrenkonkurrenz (ab 50-65 Jahre) dominierte Joachim Senf (62/69) vor
Gregor Freitag (68/69) und Christian Rappl (67/73).

Dass es bei den „Jungen Herren“ (18-50 Jahre) eng zugehen würde, bewiesen
die Endergebnisse. Den Titel sicherte sich Michael Elwert mit zwei ausgeglichenen
Runden (66/66). Zweiter wurde der am Vortag noch führende Timotheus Grall (63/73)
und den dritten Rang sicherte sich Lutz Metzner (64/72) der sich im Stechen
gegen Daniel Keck (68/68) durchsetzte.

Den Vereinsmeistertitel in der Jugend errang Paul Schäfer bei seinem ersten
gespielten Turnier.

Vereinsvorstand Peter Zodel dankte allen Spielern für die eingehaltene Disziplin,
und überreichte den Siegern Wertgutscheine.

W.F.
(Wolfgang Flachs / Pressewart)
So golft Joe „Manches ändert sich nie!“
Saisonabschluss 2019
Saisonabschluss 2019

War wieder erste Sahne! Ein Dank an Bea und Joe!!!

Gepostet von SGC Allgäu-Bodensee e.V. am Sonntag, 24. November 2019
GESER OPEN 2019


Wir gratulieren dem 3-fachen Seriensieger Peter Zodel zum Gewinn der GESER-OPEN in Wendlingen.
Wir hoffen es hat allen Teilnehmern Spaß gemacht an diesem besonderen Turnier teilzunehmen.😊

Gepostet von SGC Allgäu-Bodensee e.V. am Sonntag, 22. September 2019
Swingolf Bundesliga Süd, letzter Spieltag Saison 2019
I.Mannschaft beendet Saison auf Platz drei
II.Mannschaft wird Meister der II. Bundesliga Süd


Der letzte Spieltag der diesjährigen Swingolf-Saison fand am Wochenende in der
oberösterreichischen Kulturhauptstadt an der Donau, in Linz statt.

Auf der flachen aber kniffligen 18-Loch Anlage unterhalb des Pöstlingberges wurde am
Samstag bei herbstlichen Witterungsbedingungen pünktlich um 10:00 Uhr gestartet.

Für die Spieler des Swingolfclubs Allgäu-Bodensee, galt es 21 Schläge auf die schlag-
gleichen Teams aus Alling und Horbach aufzuholen. Ein schier unmögliches Unterfangen.
Das Team gab alles, spielte gute Ergebnisse, sicherte sich sogar den Tagessieg, doch
letztendlich blieb es bei Platz drei.
Ein wahrer Krimi spielte sich zwischen den Teams aus Alling und Horbach ab.
Der letzte Flight musste die Entscheidung bringen. Alling zeigte etwas Nerven und so
stand das Team des SGC Horbach ganz oben auf dem Leaderboard. Somit sicherten sich
die fränkischen Spieler des SGC Horbach nach 2018 erneut den Titel in der I.Swingolf-
Bundesliga Süd mit einem Schlag Vorsprung.

In der II. Bundesliga Süd hatten die Spieler des SGC AB fünf Schläge Vorsprung auf das
Team des SGV Renningen und neun Schläge auf das Team des SGC Horbach.
Das Team spielte stark, büßte am Ende des Tages nur einen Schlag ein und sicherte sich
so nach 2014 und 2015 bereits zum dritten Mal den Titel in der II. Bundesliga Süd.

Am Sonntag fanden sich alle Spieler nochmals am Platz ein und starteten zum Abschluss
der Saison noch ein Matchplay. (Lochspiel, zwei Spieler gegeneinander).
Das Damenfinale gewann Anja Niebler vom Swingolfclub Allgäu-Bodensee gegen ihre
Mannschaftskollegin Adelheid Prinz, Jeanette Buchbauer vom SGC Horbach erspielte sich
Rang drei. Den Herrentitel sicherte sich Florian Artner vom gastgebenden SGC Linz
vor Carsten Heß vom SGC Alling und Joachim Senf vom SGC AB.

Zum Abschluss der zweitägigen Veranstaltung sowie der Saison 2019, fand die Siegerehrung
mit der traditionellen Tombola statt. Nicht unerwähnt blieb der Dank an den Platzbetreiber
sowie den SGC Linz für die zwei tollen Tage an denen man guten Swingolfsport auf einer
schönen Anlage sah.

Wolfgang Flachs
(Pressewart)
EM 2019

Anja Niebler holt Vizeeuropameistertitel



Am Wochenende fanden die 14. Swingolf-Europameisterschaften im nordrheinwest-
fälischen Westenholz (zwischen Lippstadt und Paderborn) statt. Der Swingolfclub
Allgäu-Bodensee war mit elf Spielern vertreten.
Die Veranstaltung war über drei Tage angesetzt, wobei am ersten Tag der Doppelwettbewerb

stattfand. Hier hatten die Spieler-/innen, die aus fünf Nationen ange-
reist waren, Gelegenheit den Platz etwas kennenzulernen. An den darauf folgenden Tagen
waren dann 2x 18 Bahnen wettbewerbsmäßig im Einzel zu absolvieren.

Den Spielern boten sich schwierige Platzverhältnisse. So gab es wetterbedingt kahle
Stellen auf dem Platz und auch die Grüns waren schwer zu bespielen. Auch das Wetter
war zeitweise nicht optimal. Doch die äußeren Umstände sind ja bekanntlich für alle gleich.
Nach zwei Tagen hartem Kampf sicherte sich Anja Niebler in der Damenkonkurrenz (18-50 Jahre),
zur Freude des SGC AB den zweiten Platz in dem starken Teilnehmerfeld, und holte somit den
Vizeeuropameistertitel. Platz eins ging unangefochten an Jacqueline
Duhme vom heimischen SGC Westenholz.

Einen tollen sechsten Platz erreichte Beate Senf in der Kategorie (51-65 Jahre). Elke Pilz
dagegen landete weit abgeschlagen am Ende des Rankings.
In der Herrenklasse (18-50 Jahre) waren mit Peter Zodel, Daniel Keck und Timotheus
Grall drei Spieler des SGC AB am Start. Doch hatten alle drei Spieler an beiden Tagen
Probleme beim Putten, so dass die Scorekarten am Ende hohe Werte aufzeigten. Sämt-
liche Ergebnisse reichten nur für eine Platzierung im letzten Drittel der Konkurrenz.
Bei der Kategorie Herren (51-65 Jahre) stellte der Swingolfclub Allgäu-Bodensee ebenfalls
drei Spieler. Joachim Senf verpasste um zwei Schläge eine Platzierung unter den Top Ten,
Peter Sauter und Reiner Pilz landeten im sicheren Mittelfeld.
Volker Waldorf belegte in der Herrenkonkurrenz (ab 65 Jahre) bei seiner ersten Teilnahme
Rang 15 und konnte sich im Klassement vor seinem Vereinskollegen Reinhard Philipp platzieren.

Bei der Siegerehrung der neuen Europameister, gab es nochmals großen Jubel, als verkündet
wurde, dass sich Deutschland mit 12 Schlägen Vorsprung den Nationencup vor
Frankreich sicherte. Dahinter reihten sich Österreich, Belgien und die Schweiz ein.

Somit endete eine sehr gut durchorganisierte Veranstaltung nach drei Tagen. Die nächste
Swingolf-Europameisterschaft 2020 findet in La Ferté-Macé inFrankreich (Normandie) statt.

W.F.
5. und 6. Spieltag Bundesliga Süd

Swingolf Bundesliga Süd


I.Mannschaft hält Platz 3, II. Mannschaft übernimmt Tabellenführung

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am Wochenende der Doppelspieltag der
Swingolf Bundesliga Süd in Renningen (bei Leonberg) in der hügeligen Landschaft
des Heckengäus statt.

Auf der 18-Loch-Anlage, die sich den Teilnehmern in gutem Zustand präsentierte, wurde
am Samstag pünktlich um 10:00 Uhr der fünfte Spieltag gestartet.
Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag nutzten die Spieler des GSV Renningen ihren
Heimvorteil und entschieden die Spieltage für sich. Die Spieler des Swingolfclubs Allgäu-
Bodensee erreichten am Ende des Tage den dritten Rang, konnten jedoch den Abstand
auf den Tabellenführer SGC Horbach etwas verkürzen, obwohl Stefan Buchbauer von Horbach
mit einer 62-er Runde glänzte. Peter Zodel (65) sowie Reiner Pilz (67) brachten starke
Ergebnisse ins Ziel; jedoch die sonst konstant stark spielenden Joachim Senf (69) und
Timotheus Grall (75) blieben etwas hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück.

Die zweite Mannschaft in der II. Bundesliga Süd spielend, bestätigte den Aufwärtstrend
der letzten Wochen und nahm dem bisherigen Tabellenführer SGC Horbach sechs
Schläge ab und übernahm die Tabellenspitze, jetzt vor dem SGV Renningen und Horbach.
Die „alten Hasen“ Reinhard Phillipp (69 Schläge), Peter Sauter (70) sowie Vidhaya
Suksamorson (71) zeigten ihre ganze Klasse und spielten ihre Erfahrung aus.

Am zweiten Tag konnten die Spieler des SGC AB nochmals einige Schläge auf die Kon-
kurrenten an der Spitze (SGC Horbach und SGC Alling) aufholen. Jedoch blieb man auf
dem dritten Tabellenplatz. Bein SGC AB glänzte vor allem „Newcomer“ Thomas Häuser
mit einer 63-er Runde. Joachim Senf (68), Peter Zodel (68) sowie Timotheus Grall (70) er-
gänzten die Ergebnisliste des SGC AB-Teams. Die beste Runde des gesamten Wochen-
endes gelang Carsten Heß vom SGC Alling mit einer formidablen 59-er Runde.

Der II. Mannschaft gelang es am Sonntag ihren Vorsprung auszubauen. So liegt das Team
nun fünf Schläge vor dem SGV Renningen und neun Schläge vor dem SGC Horbach. Für
diesen Erfolg verantwortlich waren Anja Niebler (68 Schläge), Peter Sauter (68) sowie
Beate Senf (69).

Fazit: Die Spieler des SGC AB bewiesen am Wochenende einen tollen Teamgeist, zeigten
guten Swingolfsport und freuen sich bereits auf den nächsten Spieltag, der dann in
der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz ausgetragen wird.

Wolfgang Flachs
(Pressewart)
3. und 4. Spieltag Bundesliga Süd

Swingolf Bundesliga Süd


Der Swingolfclub Allgäu-Bodensee schiebt sich auf Rang drei Zweite Mannschaft jetzt Zweiter
Am Wochenende standen die Spieltage drei und vier auf dem Programm. Zunächst hatten die Spieler des SGC AB im oberbayerischen Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck) anzutreten, bevor am Sonntag der Heimspieltag in Markdorf-Wendlingen anstand.
Das Team des SGC AB wollte an diesem Wochenende, den missglückten Saisonstart vergessen machen und Schläge auf die führenden Mannschaften gutmachen, was auch teilweise gelang.
Bei bestem Wetter wurde am Samstag pünktlich um 10:00 Uhr abgeschlagen. Am Ende des Tages belegten die Spieler des SGC AB Rang drei hinter dem SGC Alling und dem SGC Horbach.
Das bedeutete zugleich in der Tabelle ein vorrücken von Platz vier auf drei. Dem Spieler Joachim Senf (SGC AB) gelang auf Bahn 11 ein „Hole-in-one“.
Die zweite Mannschaft des SGC AB in der II. Bundesliga Süd spielend, erreichte Platz eins, obwohl einige Spieler nicht annähernd ihr Leistungsniveau erreichten. In der Tabelle konnte man den vierten Platz ebenfalls abgeben und liegt nun auf Rang drei.
Der Heimspieltag am Sonntag sollte für beide Teams des SGC AB nochmals eine Verbesserung in der Tabelle bringen. Die Anlage präsentierte den Teilnehmern perfekte Be- dingungen, somit waren tiefe Resultate zu erwarten.
Beiden Teams gelang es auch den ersten Platz zu erreichen. Für die I. Mannschaft des Bundesligisten brachte Joachim Senf eine bärenstarke 61-er Runde (Tagesbestwert) ins Ziel, die Mannschaftskollegen Peter Zodel (66), Reinhard Philipp (66), sowie Timotheus Grall (68) trugen ebenfalls mit starken Scores zum Tagessieg bei. Der Abstand zu den führenden Teams schmolz etwas, doch in der Tabelle blieb man auf Rang drei.
Die Spieler der II. Bundesligamannschaft konnten sich nach dem Spieltag auf Rang zwei in
der Tabelle schieben. Maßgeblichen Anteil hatten hier die Spieler Peter Sauter mit 67 Schlägen, sowie Daniel Keck (67) und Vidhaya Suksamorson (69). Was im Swingolfsport eher selten ist, gelang in dieser Liga am Spieltag gleich zwei Spielern: Sowohl Klaus Brill vom SGC AB, sowie Erich Baumann (SGV Renningen) spielten auf Bahn 2 ein „Hole-in-one“.
In 14 Tagen findet ein Doppelspieltag im württembergischen Renningen bei Leonberg statt. Hier haben die Spieler nochmals die Möglichkeit den Abstand zu den führenden Teams zu Verkürzen.
W.F. (Pressewart)
Prädidents-Cup 2019
Am Vatertag fand auf der topgepflegten Swingolfanlage in Markdorf-Wendlingen der zum neunten Mal ausgetragene Präsidenten-Cup statt.
Pünktlich um 9:30 Uhr starteten die ausgelosten Flights auf ihre Scamble-Runde. Nicht einfach waren jedoch die ersten Bahnen, denn kühle Temperaturen und vom Morgentau noch feuchter Untergrund erschwerten so manchen Schlag. Doch nach einer halben Stunde kam die Sonne und die Spieler waren im Wettkampfmodus. (Die Schläge wurden etwas weiter und präziser).
Sämtlich ausgeloste Flightpartner ergänzten sich an diesem Tage. So wurden nicht nur reihenweise Birdies gespielt, auch fielen einige Eagles, und die erzielten Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Nach gespielten 18 Bahnen gab es mit Timotheus Grall / Bärbel Schneider „neue Besitzer“ des Wanderpokals des Präsidentencups.
Folgende Nettowertung gab es am Ende nach Einberechnung der jeweiligen Handicaps:

1) Platz -> Timotheus Grall / Bärbel Schneider -> 53 Schläge
2) Platz -> Wolfgang Flachs / Elke Pilz -> 55 Schläge
3) Platz -> Walter Lindebacher / Bernd Schindler -> 56 Schläge
4) Platz -> Peter Zodel / Peter Zodel -> 57 Schläge
5) Platz -> Peter Sauter / Volker Waldorf -> 60 Schläge
5) Platz -> Jürgen Aulehla / Martin Schuler -> 60 Schläge
5) Platz -> Daniel Keck / Reiner Pilz -> 60 Schläge
8) Platz -> Reinhard Philipp / Joachim Senf -> 63 Schläge

Es war ein nettes Turnier bei am Ende traumhaftem Sonnenschein, guter Stimmung und viel Spaß.


Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Hier klicken um Dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Neueste Berichte
DM 2018 und DDM 2018...
Bundesliga Süd 2018...
Swingolfclub Allgäu...
Swingolfclub Allgäu...
SGC Allgäu-Bodensee...
Europameisterschaft ...
DM 2017 in Essen
Bundesliga Süd 2017...
Marathon am Vatertag
Europameisterschaft ...